VFG

Pokal- und Preissieger vom Schießen und Geehrte JHV 2019

Seite überarbeitet Sept. 2018

Am Ende dieses Berichtes über die VFG befindet sich ein Artikel über

50 Jahre VFG

Bereits vor dem zweiten Weltkrieg wurde in Mödesse im „Kleinkaliber-Sportverein“ Schießsport betrieben und es wurden Schützenfeste gefeiert. Nach dem Krieg gab es diesen Verein nicht mehr. Schusswaffen waren unter der britischen Besatzung verboten. Der Drang nach einem besseren Leben und nach unbeschwerten Feiern war bei den Menschen nach den entbehrungsreichen Jahren des Krieges und der Nachkriegszeit natürlich ausgeprägt. So haben sich dann im Jahr 1947 einige tatkräftige Junggesellen zusammengetan und wieder ein Schützenfest in Mödesse organisiert. Der König wurde mit dem sogenannten Vogelstechen „ausgeschossen“.

droppedImage_1

droppedImage

Ein Holzklotz, in dem vorn ein Nagel und hinten eine Feder befestigt waren, wurde an einem Bindfaden hängend, auf die Scheibe geworfen. Am 25. August 1956 hat sich mit der „Junggesellschaft Mödesse“ dann ein Verein gegründet, der über die Jahre mit einigen Ausnahmen das Schützenfest organisiert hat. Mit der Zeit wurde die Finanzierung jedoch schwieriger. In dieser Situation  kam man auf die Idee zur Gründung eines Vereins mit regelmäßigen Beiträgen zur Aufrechterhaltung und Finanzierung eines traditionellen Volksfestes in Mödesse. So kam es am Gründungstag, dem 24.08.1968 zur Geburtsstunde der „Volksfestgemeinschaft Mödesse“.

 

Heute ist die Volksfestgemeinschaft der größte Verein  der Ortschaft, der aus der Junggesellschaft entstanden ist.Als einzigste Abteilung besteht die Schießabteilung.; die Schießdamen unternehmen ebenfalls eigene Aktivitäten. Die Volksfestgemeinschaft richtet das jährliche Volksfest am zweiten Wochenende im August zusammen mit der Junggesellschaft aus. Seit 1989 wird am darauf folgenden Montag als Katerfrühstück ein Matjesessen serviert.Zum 25jährigen Jubiläum der Volksfestgemeinschaft wurde ein Jubiläumskönig der Herren ausgeschossen.Die Proklamation fand während des Volksfest statt. Peter Wiese gab den besten Schuß ab und wurde Jubiläumskönig. Er erhielt die   Jubiläumsscheibe mit Ortswappen:Jubiläumsscheibe 1993

Ein weiteres kleines Jubiläum fand 2004 statt. In diesem Jahr feierten die Schießdamen ihr 25jähriges Bestehen.

Es wurde ebenfalls um eine Jubiläumssscheibe geschossen. Jubiläumskönigin der Damen wurde Sabine Schulz und erhielt diese Scheibe:

Jubiläumsscheibe Damen 2004

 

Seit 1998 betreibt und betreut die VFG das Dorfgemeinschaftshaus.  Mit Unterstützung der Junggesellschaft wird das Kinderfasching ausgerichtet. 

Alle zwei Jahre findet eine Bürgerversammlung statt. In diesem Rahmen werden neu hinzugezogene Mitbürger vorgestellt und in der Ortschaft willkommen geheißen, sofern sie dies wünschen. Es wird über das aktuelle Dorfgeschehen berichtet. Anschließend wird ein buntes Programm, von den Mödessern selbst gestaltet, dargeboten.

Im Jahr 2018 übernimmt seit längerer Auszeit die VFG wieder das Ausrichten des Osterfeuers.

 

 

 

 

Kontakt: 1. Vorsitzende Imke Jeske-Werner, Allerriede 9, Mödesse     Tel. 05176/ 81 29

Kontakt DGH betreffend:

Nicole Klickermann, Hinter der Schule 5, Mödesse  Tel. 0152/ 53 29 72 18

 

Gelungener Jubiläumsabend zum 50. Bestehen der VFG Mödesse

Der ehemalige Hausschlachter Jürgen Hansen kam in traditioneller Schlachterkleidung

Jürgen Hansen

In einem festlich dekorierten DGH und bei guter Stimmung konnte die Vorsitzende Imke Jeske-Werner rund 90 Personen begrüßen. Besonders hervorzuheben ist, dass fast alle Gründungsmitglieder zur Veranstaltung gekommen waren und ihre Ehrung persönlich entgegen nehmen konnten.

Vorab führte die Vorsitzende aus, welche Ereignisse das Jahr 1968 besonders geprägt hatten. Danach ging sie auf die mutigen Junggesellen und Mödesser ein, die sich im August 1968 zusammen fanden, um die Volksfestgemeinschaft zu gründen. Sinn war eine finanzielle Absicherung, damit das jährliche Schützenfest stattfinden konnte. Dieser Zusammenschluss war zum damaligen Zeitpunkt auch mit einigen Risiken behaftet. Bis heute besteht die Gemeinschaft und kann mittlerweile eine Mitgliederzahl von 216 aufweisen. Das 50-jährige Bestehen der VFG wurde zum Anlass genommen den Gründungsmitgliedern Danke zu sagen und sie zu würdigen.

Gründungsmitglied Wilfried Schönfeld, damals erst 18 Jahre alt, wurde als erster Kassierer gewählt. Er berichtete aus Sicht der Junggesellen die damalige Situation und gab ein paar Anekdoten beim Kassieren des Beitrages zum Besten. Highlight des Abends war der Auftritt von Jürgen Hansen, der ehemalige Hausschlachter, der in Mödesse so manches Schwein geschlachtet und dabei so einiges erlebt hatte. Einige dieser Geschichten wurden von ihm unter viel Gelächter wieder gegeben. Das Publikum zeigte sich begeistert über den unterhaltsamen und interessanten Abend und belohnte die Redner mit sehr viel Beifall.

Da für das Jubiläum extra eine Jubiläumsscheibe mit der Armbrust ausgeschossen wurde, konnte die Gewinnerin Birgit Schreiber durch die Schießwarte bekannt gegeben werden. Birgit Schreiber erreichte mit 50 Punkten die höchste Trefferzahl.

Jubiläumsscheibe 

Zum Abschluss der Veranstaltung wurde der Ortsheimatpfleger Jürgen Enders mit einem kräftigen Applaus belohnt, der für das 50. Jubiläum der VFG eine umfassende Chronik geschrieben hat. Die Chronik , die mit vielen interessanten Beiträgen – aber auch mit Bildern aus früheren Tagen – für Furore sorgte, fand schnell Abnehmer in der geselligen Runde.

Das Bild zeigt die Jubilare mit Partnern sowie den Vorstand der VfG, von links hintere Reihe:

Dirk Puschmann (Schießwart), Jürgen Enders (Ortsheimatpfleger), Norbert Schuh (Schießwart), Hermann Dieckmann, Heino Weisgerber, Hans-Heinrich Köhler, Hermann Werner, Erwin Mette, Friedhelm Weisgerber, Wilfried Schönfeld , Dennis Lauer, Sabrina Möbius, Imke Jeske-Werner .

Sitzend von links: Elisabeth Dieckmann, Anne Weisgerber, Hildegard Köhler, Birgit Schreiber (Jubiläumskönigin), Sieghild Werner, Marita Mette, Christiane Weisgerber, Dagmar Schönfeld und Tom Lauer.

Foto: soerapixx